Kündigung

Die Kündigung stellt eine einseitige, empfangsbedürftge Willenserklärung dar und wird daher erst in dem Zeitpunkt wirksam, in welchem sie dem Kündigungsempfänger zugeht. Einer Annahme der Kündigung durch den Kündigungsempfänger bedarf es nicht. 


Im Wohnraummietrecht besteht jedoch die Möglichkeit, der Kündigung durch den Vermieter zu widersprechen. Unter gewissen Umständen ist der Vermieter dann verpflichtet, das Mietverhältnis fortzuführen. Im Falle einer Kündigung durch den Vermieter muss dieser die Kündigung begründen. Gelingt ihm dies nicht, so ist die Kündigung unwirksam. Zu beachten ist auch, dass nicht jeder Grund die Kündigung rechtfertigt. Ein Grund für die außerordentliche Kündigung ist der Zahlungsverzug des Mieters über einen Zeitraum von zwei Monaten in Höhe einer Monatsmiete. Speziell in diesem Fall hat der Mieter jedoch noch die Möglichkeit, die Kündigung durch verspätete Zahlung der Miete zu verhindern, solange die verspätete Zahlung nicht länger als zwei Monate seit Eintritt der Rechtshängigkeit der Räumungsklage zurückliegt, vgl. § 569 Abs. 3 Nr. 2 BGB. Diese zwei Monate werden auch als Schonfrist bezeichnet. Achtung! Diese Regelung gilt nicht, wenn innerhalb der letzten zwei Jahre seit der Kündigung eine unwirksame Kündigung vorausging, bei der von der Schonfrist Gebrauch gemacht wurde.

Hier zur Beratung

Sie suchen nach etwas bestimmten?

FAQ's

Außerordentliche Kündigung

Muss der Vermieter vor der außerordentlichen Kündigung abmahnen?

Ja, bei einer Vertragspflichtverletzung muss der Vermieter vor Erklärung der außerordentlichen Kündigung abmahnen. Ausnahmsweise darf der Vermieter aber auch ohne Abmahnung fristlos kündigen. Das ist unter anderem dann der Fall, wenn die Abmahnung offensichtlich keinen Erfolg verspricht, oder erhebliche Mietrückstände bestehen.

Kündigung, Form der Kündigung

Muss der Vermieter die Kündigung begründen?

Ja, der Vermieter muss die Kündigung begründen, ansonsten ist diese unwirksam.

Gewerbemietrecht

Kann der Vermieter außerordentlich fristlos den Gewerbemietvertrag kündigen?

Ja, aber dafür muss ein wichtiger Grund vorliegen. Das setzt voraus, dass es dem Vermieter nicht mehr zumutbar ist, das Mietverhältnis fortzusetzen. Der wichtige Grund muss aus der Sphäre des Mieters stammen, mithin muss der Mieter für die Umstände verantwortlich sein.

Sozialklausel, Härtefall, Kündigung

Was ist die Sozialklausel?

Die Sozialklausel ist die Gesetzesbestimmung, die das Mietrecht als „Mieterschutzrecht“ und insbesondere als „Kündigungsschutzrecht “ kennzeichnet. Sie ist in § 574 BGB formuliert. Sie wird auch als Härteklausel bezeichnet. Der Mieter beruft sich gegenüber einer Kündigung des Vermieters dann auf eine „Härtefallregelung“.

Schlüsselübergabe

Hat der Vermieter einen Anspruch auf Zahlung eines neuen Türschlosses, wenn nicht alle Schlüssel abgegeben wurden?

Ja, begründet wird dies mit der möglichen Missbrauchsgefahr durch Dritte, die den Schlüssel gefunden haben könnten. Außerdem muss den Mieter beim Verlust des Schlüssels ein Verschulden treffen.

Kündigung, Form der Kündigung

Muss der Vermieter die Kündigung unterschreiben?

Ja, der Vermieter muss die Kündigung eigenhändig unterschreiben

Alle FAq's

Mehr zum Thema

Schlüsselübergabe

Die Schlüsselübergabe dokumentiert in der Regel die Wohnungsübergabe, ab welcher die Verjährungsfrist von sechs Monaten für die Geltendmachung von Ansprüchen aus dem Mietverhältnis beginnt.

Zum Beitrag

Außerordentliche Kündigung

Eine außerordentliche Kündigung ist eine Kündigung, bei der die für eine ordentliche Kündigung vorgeschriebene Kündigungsfrist nicht oder nicht vollständig eingehalten werden muss.

Zum Beitrag

Vorzeitige Beendigung des Mietverhältnisses

Eine vorzeitige Beendigung des Mietverhältnisses ist grundsätzlich nicht möglich. Hierbei gibt es jedoch einige Ausnahmen.

Zum Beitrag

Ordentliche Kündigung

Die ordentliche Kündigung ist der klassische Weg, um aus dem Mietverhältnis zu treten.

Zum Beitrag

Weitere Spezialisierungen

Mietminderung

Verletzt der Vermieter eine Pflicht aus dem Mietverhältnis, so in etwa die Gebrauchsüberlassung der Mietsache in einem geeigneten Zustand, dann kann der Mieter die Miete mindern, bis der Vermieter seiner Pflicht nachgekommen ist, und den Mangel behoben hat.

Mietminderung

Mietrückstände

Ein Mietrückstand entsteht dann, wenn ein Mieter seine Miete nicht zum Fälligkeitsdatum bezahlt.

Mietrückstände

Mietvertrag

Der Mietvertrag stellt einen schuldrechtlichen Vertrag dar, durch welchen sich der Mieter zur Zahlung der Miete, und der Vermieter zur Gebrauchsüberlassung der Mietsache verpflichtet. Dies sind die Hauptleistungspflichten und gelten für jede Form des Mietvertrages - sei es ein Wohnraum-, oder auch ein Gewerbemietvertrag.

Mietvertrag

Räumung

Die Zwangsräumung ist eine Zwangsvollstreckungsmaßnahme des Gerichtsvollziehers, um die Herausgabe einer unbeweglichen Sache - etwa einer Wohnung - zu erwirken.

Räumung

Über uns

Die Kanzlei Gehrlein & Kollegen wurde vor 25 Jahren gegründet.
Von Beginn an war die Spezialisierung ein wichtiges Ziel der Kanzlei.
Heute stehen die 5 Säulen für die Fachgebiete der Gruppe:

Rechtsberatung
Steuerberatung
Unternehmensberatung
IT Consulting
M & A Consulting

Zur Kanzlei Seite

Erfahrung

Seit über 25 Jahren bieten wir  unseren Mandanten schnelle, umfassende und zuverlässige Beratung bei fast allen Rechtsfragen.

Erfolg

Der Erfolg kommt nicht von allein – treue Mandanten und unsere kompetenten und engagierte Mitarbeiter sind das Fundament unserer Erfolgsstory. Und das erfüllt uns mit Dankbarkeit!

Engagement

Wir setzen uns mit Leidenschaft und Herzblut für Sie ein und holen das bestmögliche heraus!

Team

Im Mietrecht stehen Ihnen folgende Rechtsanwälte zur Verfügung:

Rechtsanwältin

Sabine Ulses

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique.

Fachanwältin Mietrecht und WEG
Rechtsanwalt

Dr. Claus-Dieter Beisel

Fachanwalt Mietrecht und WEG

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique.

Rechtsanwalt

Sven Bach

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique.

Rechtsanwalt

Hans-Heinrich Doppler

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique.

+500
Glückliche Mandanten
5
Standorte
4
Anwälte
+800
Abgeschlossene Fälle

Kontakt

Wir sind für Sie da

Jetzt Kontakt aufnehmen

Standorte

Telefon: +49 7272 9596 - 0
Adresse: Waldstückerring 44, 76756 Bellheim
Email: mietrecht (at) gehrlein-u-kollegen.de